LEXIKON - Bibliothek

  Vorwort

Eine Lexikon-Seite...?

 

Eine kleine Verbeugung vor etwa

300 Jahren Lexikongeschichte!

 

Auf den nächsten Seiten gibt es keine ausschweifenden Abhand-lungen oder Belehrungen, nur ein paar kurze Informationen und ei-

nige Fotos, um einen kleinen, leider unvollständigen Überblick über die riesige Vielfalt deutschsprachiger Lexika zu geben.

 

*    *    *

  Bücher

Links:

 

Ergänzungsbände

 

Musterbände

 

Sonstige

 

Die große Datenbank

 

Blick ins Buch

 

                    *   *   *

  Info

 

Siebente Auflage.

Neue revidierte Ausgabe.

 

In vollständig neuer Bearbeitung.

Mit über   farbigen Bildern.

 

© Mario Ketzlin, Berlin

online seit Dezember 2001

 

*   *   *

  letzte Änderung

 

01.09.2013

V 7.5 (Evolution)

 

 

*   *   *

 “Es ist nemlich dieses Werck eigentlich curieusen Leuten zu gefallen angelegt worden,

 welche die so genannten Zeitungen oder Nouvellen mit Verstande lesen wollen; und

 dessentwegen heist es ein Zeitungs-LEXIKON.”

 (aus der Vorrede Hübners zur 6. Auflage des Realen Staats-Zeitungs-und Conversations-Lexicons, 1713)

 

 “Mancher wird das Orakel da superklug und pedantisch schelten, wo ein Andrer Voll-

 ständigkeit und Tiefe dankbar erkennt, mancher wird da vor Zeitungswind und Schul-

 staub schauern, wo ein Andrer an interessanten politischen Blicken und dem  Schul-

 staub sich ergötzt, - aber dies ist nicht zu  ändern, und das Publikum und seine Wort-

 führer - die Rezensenten - mögen bedenken, daß das Conversations-Lexikon doch

 immer weniger ein Buch zum Lesen, als zum Aufschlagen und Blättern ist, ....”

 (aus dem Vorwort zu Brockhaus’ 2. Auflage, 1812)

 

 “Jede Real-Encyclopädie ist nichts anderes, als eine Vorschule für den Universal-

 Unterricht, der unsere Kinder von der Tyrannei des Pedantismus befreien und den

 Vortheilen allgemeiner Bildung  zuführen wird.” (aus dem Vorwort zu Meyers “0.” Auflage, 1839)

 

 “Das Universal-Lexikon der Vergangenheit und Gegenwart setzt es sich zum Zweck,

 über jeden bemerkenswerthen Gegenstand menschlichen Wissens eine kurze, aber

 für denjenigen, welcher die Wissenschaft, zu welcher der Artikel gehört, nicht zum  

 eigen-tlichen Fach macht, möglichst befriedigende,  dabei jedoch gründliche und ohne

 den Umblick nach den Zeitverhältnissen auszuschließen, wissenschaftliche Nach-

 weisung  zu geben.” (aus dem Vorwort zu Pierers 2. Auflage 1840)

 

 “Dazu sind nun die sogenannten Conversations-Lexika geschickt, deren eigentlicher

 Zweck ist, in ruhiger, gehaltener Darstellung ein Bild des geistigen und materiellen

 Lebens zu entwerfen, wie es sich von Periode zu Periode dem leidenschaftslosen

 Blicke des Forschers darbietet.” (aus dem Vorwort zu Wigand’s Conversations-Lexikon, 1846)

 

 “Für unsere Zeit, in der jeder täglich seine Zeitung liest und die Welt- und Zeitenläufe

 verfolgt, ist für diesen Zweck die Form des Konversations-Lexikons mit ihrer gedräng-

 ten Kürze, welche schnelle Belehrung gestattet, das einzig Wahre.”

 (aus dem Vorwort zu Dennerts Volks-Universal-Lexikon, 1900)

 

 “Das beste Mittel, ihm über Zweifel und Unbekanntes Aufklärung zu verschaffen, ist

 und  bleibt unbestritten das ‘Konversations-Lexikon’ oder wie man es auch sonst

 nennen will.” (aus dem Geleit zu Habbels Konversations-Lexikon, 1912)

 

                                                                   *   *   *